Unsere Kanzlei

Rechtsanwalt Dr. Bernhard Meiski hat die Kanzlei im Jahre 1989 zusammen mit einem weiteren Kollegen gegründet. Sie ist im Laufe der Jahre zur größten Kanzlei in Remscheid angewachsen. Ende 2007 haben sich Dr. Meiski und Dr. Jürgen Ober von ihren früheren Kollegen getrennt und sind nunmehr zusammen mit dem Notar a.D. Dr. Hans Herz in einer Partnerschaft tätig. Seit dem Jahre 2009 wird unser Team v...
weiter

Informationen gem. § 5 TDG

Sehr geehrte Mandanten! Wir möchten Sie gemäß Teledienstegesetz § 5 wie folgt informieren: 1) Die in unserer Kanzlei tätigen Rechtsanwälte / Rechtsanwältinnen sind Mitglieder in der: Rechtsanwaltskammer Düsseldorf Freiligrathstr. 25 D-40479 Düsseldorf Rechtsanwalt Girnstein ist Mitglied der: Rechtsanwaltskammer Köln Riehler Str. 30 50668 Köln 2) Die in der folgenden Liste aufgeführten Re...
weiter

Anschlußinhaber haftet nicht für illegales Filesharing volljähriger Familienmitglieder
Der Bundesgerichtshof hat Abmahnpiraten einen schweren Stein in den Weg gelegt. In seinem Urteil vom 08.01.2014 - I ZR 169/12 hat der BGH entschieden, daß bei der Überlassung eines Internetanschlusses an volljährige Familienangehörige zu berücksichtigen sei, daß die Überlassung durch den Anschlußinhaber auf familiärer Verbundenheit beruht und Volljährige für ihre Handlungen selbst verantwortlich...
weiter …
Kosten eines Studiums
Ein Studium kostet in der Regel viel Geld und wird in der Regel im Hinblick auf einen späteren Beruf absolviert. Es liegt deshalb eigentlich auf der Hand, daß die Kosten eines Studiums vorab entstandene Werbungskosten sein müssen, wenn nicht das Studium ausnahmsweise nur dem Zeitvertreib dient. Allerdings wurden solche Kosten trotzdem in der Vergangenheit als nur begrenzt abzugsfähige Sonderausgab...
weiter …
Strafzahlungen für Nichtkinderlose
Während einige Politiker über Strafzahlungen für Kinderlose sinieren, ist der umgekehrte Fall längst Realität, nämlich Strafzahlungen für diejenigen, die Kinder in die Welt gesetzt, aufgezogen und noch für den eigenen Unterhalt im Alter die Grundlagen geschaffen haben. Denn solche Eltern sollen grundsätzlich auch im hohen Alter noch für ihre längst erwachsenen Kinder aufkommen, wenn diese der Sozi...
weiter …
Die Rettung der Dreiteilung des Unterhalts
Der BGH hatte entschieden, daß bei der Berechnung von Unterhalt für die geschiedene Ehefrau auch der Bedarf einer neuen Ehefrau mitzurechnen ist (sog. Dreiteilung). Mit dieser Rechtsprechung hat der BGH allerdings nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichts die Grenzen richterlicher Rechtsfortbildung überschritten (BVerfG NJW 2011, 836). In seinem Urteil vom 07.12.2011 (BGH NJW 2012, 384) hat da...
weiter …
Mehr Rechte für Väter unehelicher Kinder
Schon seit einigen Jahren haben nicht miteinander verheiratete Eltern die Möglichkeit, durch gemeinsame Erklärung ein gemeinsames Sorgerecht herbeizuführen. Voraussetzung ist allerdings, daß beide, also auch die Mutter, diese Erklärung abgeben. War die Mutter dazu nicht bereit, dann hatte grundsätzlich die Mutter das allein das Sorgerecht.
weiter …
Alterseinkünfte und Rentenbezugsmitteilungen
Da erstmals ab dem 01.10.2009 die Rententräger über die ausgezahlten Renten Mitteilungen an die Finanzbehörden machen müssen (sog. Rentenbezugsmitteilungen), müssen viele Rentner Ärger mit dem Finanzamt befürchten. Durch diese Mitteilungen erhält das Finanzamt umfassende Kenntnis über die Höhe und den Beginn der Rentenzahlungen. Insbesondere kann es zu Nachversteuerungen für die Jahre ab 2005 komm...
weiter …
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 6 von 12
© Meiski | SITEMAPWebsite by www.xdcdesign.com - www.besgen.com